Lokalaugenschein im Richard-Wagner-Park

Den Kindern aus der VS Liebhartsgasse fällt beim Spielen im Richard-Wagner-Park auf, dass es dort versteckte Nischen gibt, in denen angeblich Drogen verkauft werden. Die Polizei bestätigt diese Beobachtungen. Bei einem gemeinsamen Lokalaugenschein wurde über die Möglichkeiten zur Umgestaltung des Parks und deren Vor- und Nachteile gesprochen: mit Büschen abgegerenzte Bereiche bieten zum einen die Möglichkeit, zu unbeobachteten und womöglich kriminellen Aktivitäten, zum anderen aber auch - für andere ParknutzerInnen - die Chance, sich in einem geschützten Bereich des Parks zurückzuziehen.
In jedem Fall aber sollen in den nächsten Wochen die Büsche der betreffenden Areale gekürzt werden, wodurch diese Bereiche wieder einsichtiger werden.
 

Für mehr Verkehrssicherheit vor der Schule

 
"Die Autos vor der Schule fahren oft viel zu schnell", sind sich die Kinder aus der 3a der VS Grundsteingasse einig, "dagegen wollen wir etwas unternehmen!" Gesagt, getan. Durch die Unterstützung des SchülerInnenparlaments konnte eine gemeinsame Aktion mit der Polizei organisiert werden: die Kinder durften selbst die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Autos messen. Wer sich an das Tempolimit hielt, bekam als Belohnung einen Apfel und eine Medaille mit lachendem Gesicht - VerkehrssünderInnen wurden mit einem weinenden Smiley und einer Zitrone bestraft.
Erfreulicherweise konnten mehr Äpfel als Zitronen verteilt werden!
 
 

21 Volksschulklassen engagieren sich für ihren Bezirk

Das diesjährige SchülerInnenparlament in Ottakring war gut besucht: 483 Kinder aus der 3. und 4. Schulstufe überlegten sich, wie Ottakring für sie noch lebenswerter sein könnte.
 
Die Anliegen der Kinder sind wie immer sehr vielfältig: manche Klassen engagieren sich für mehr Sicherheit (im speziellen für Kinder) im Straßenverkehr, anderen ist die Sauberkeit im Bezirk ein großes Anliegen, wieder andere wollen Kinder in Not unterstützen oder zusätzliche Freizeitprogramme für junge Menschen im Bezirk etablieren.
 
Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Eva Weißmann nahm mit großem Interesse alle Anträge entgegen und versprach den Kindern, diese bis zum Ende des Schuljahres zu bearbeiten und gegebenenfalls auch umzusetzen.
 

Von einer Projektidee bis zu ihrer Umsetzung

Das SchülerInnenparlament in Ottakring ermöglicht 2019 auch den Jugendlichen der 6. und 7. Schulstufe eine Teilhabe am Bezirksgeschehen: aus vielen, vielen guten Ideen für den Bezirk wird über demokratische Prozesse die beliebteste gewählt und mit Unterstützung durch die Bezirksvorstehung umgesetzt.
 
Diese Jahr ist es eine Mega-Party mit buntem Unterhaltungsprogramm in der Jugendzone 16. Die Veranstaltung wurde von den Jugendlichen selbst geplant und organisiert, auch an der Durchführung des Partyabends werden sie beteilgt sein.
 
Wir wünschen gutes Gelingen!
 

Copyright 2017 MachMit! - Verein für Partizipation in zukunftsorientierten Gestaltungsprozessen
Stuckgasse 8/7-8, A 1070 Wien
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!